Das PPP-Projekt „Neubau Kita Gerolstein“

Der Neubau einer Kindertagesstätte an der Raderstraße in Gerolstein beschäftigt die städtischen Gremien seit 2008/ 2009. Nach verschiedenen Rückschlägen konnte durch einen entsprechenden Beschluss des Stadtrates im Oktober 2011 die Ausschreibung als sog. „PPP-Projekt“ auf den Weg gebracht werden.

 

Die neue Kita an der Raderstraße wurde als 8-gruppige Einrichtung für bis zu 170 Kinder geplant mit einer Nutzfläche von rd. 1.500 qm, verteilt auf 2 Geschosse.

 

„PPP“ – oder eine „öffentlich-private-Partnerschaft“ – steht für eine langfristige, vertraglich geregelte Zusammenarbeit zwischen einem öffentlichen Auftraggeber und „privaten“, wirtschaftlich arbeitenden Untenehmen bei der Erledigung öffentlicher Aufgaben. Neben der eigentlichen Baumaßnahme ist die Zusammenarbeit auf den „Lebenszyklus“ des Objektes ausgerichtet, dass heißt der „private Partner“ bleibt über einen langen Zeitraum für die Bewirtschaftung und Instandhaltung des von ihm errichteten Objektes zuständig.

 

In Rheinland-Pfalz wurden bisher erst zwei PPP-Projekte realisiert, die Sanierung des Südbades in Trier und die Sanierung einer Sportanlage in Heidesheim. Aus anderen Bundesländern sind viele positive Beispiele, auch beim Bau und Betrieb von Kindertagesstätten bekannt. Die Gerolsteiner Kita ist das erste Neubau-Vorhaben, dass in Rheinland-Pfalz als PPP-Projekt realisiert wird.

 

Der Rechnungshof des Landes Rheinland-Pfalz, der bereits bei früheren Planung des Kita-Neubaues eingeschaltet war, hatte nach eingehender Prüfung und intensiven Gesprächen einer Ausschreibung im „PPP-Verfahren“ zugestimmt.

 

Die Stadt Gerolstein wird bei der Realisierung des Kita-Neubaues vom „PPP-Kompetenz-zentrum bei der PER – Projektentwicklungsgesellschaft Rheinland-Pfalz“ – einer Tochtergesellschaft des Landes, dem Büro „pbs-architekten“ (Aachen/ Leipzig), das über umfangreiche Erfahrungen sowohl in der Planung von Kindertagestätte als auch in der Begleitung von PPP-Projekten verfügt, sowie der „VBD – Beratungsgesellschaft für Behörden mbH“ (Berlin/ Köln) beratend unterstützt.